Achtsames Selbstmitgefühl
der 6-Wochen-Kurs mit persönlicher Begleitung

sich schämen trifft auf Mitgefühl: der Buddha mit den Händen auf dem Herzen
Mitgefühl für mich selbst:der Buddha mit den Händen auf seinem Herzen
Mitgefühl und Empathie für Menschen die pflegen

Achtsames Selbstmitgefühl – MSC (Mindul Self-Compassion) ist eine Abfolge von Übungen und Themen, die speziell dafür entwickelt wurden, die Fertigkeit des Selbstmitgefühls zu kultivieren.
MSC basiert auf der  Forschung von Kristin Neff und dem klinischen Fachwissen von Christopher Germer.

Es bringt Teilnehmer*innen die wesentlichen Prinzipien und Praktiken nahe, um schwierigen Momenten im Leben mit Güte, Fürsorge und Verständnis begegnen zu können.

AM ENDE DES KURSES WERDEN SIE
FOLGENDES GELERNT HABEN

  • Selbstmitgefühl im Alltag anzuwenden

  • die nachgewiesenen positiven Wirkungen von Selbstmitgefühl verstehen

  • sich mit Freundlichkeit anstatt mit Kritik zu motivieren

  • belastende Gefühle mit mehr Leichtigkeit zu halten

  • Herausfordernde Beziehungen zu verwandeln, alte und neue

  • mit Fürsorge-Müdigkeit umzugehen

  • die Kunst des Genießens und der Selbstwertschätzung zu üben

 
Kranich transparent.png

Sollten Sie gerade nicht soviel Geld haben, zahlen Sie einfach den
Minimum-Preis von 230,- €.

Der Normalpreis beträgt 305,- €

Solltest Sie gerade Geld übrig haben oder die Verbreitung von Selbstmitgefühl fördern wollen,
freue ich mich, wenn Sie den
Sponsor:innen-Preis von 365,- € zahlen.

Für Teams und Gruppen spreche ich gern individuelle Preise und Termine ab! 

Einfach kurz eine Nachricht schreiben unter post@weiteseele-warmesherz.de

 

SO VERLÄUFT DER KURS

  • Jeder Kurs beginnt zu einem festgelegten Termin (siehe unten auf der Seite)
  • Sie entscheiden sich dann für einen passenden Beginn und melden sich an
  • der Kurs besteht aus 6 Teilen
  • für die ersten 3 Module bekommen Sie den Zugang zu einer Mitgliedsseite, auf der Sie die Übungstexte, Audio-Anleitungen und Videos finden. Nach 3 Wochen gibt es dann den Zugang für die nächsten 3 Module.
  • ​nach dem dritten Modul haben Sie 2 Wochen Pause, um die bisher erlernten Übungen praktisch anzuwenden
  • wir treffen uns jede Woche (also 6 mal mit einer Woche Pause dazwischen) ca. 1-1,5 Std. live per zoom-Sitzung, um Fragen zu besprechen und gemeinsam zu üben. Falls Sie zoom noch nicht kennen, können Sie hier nachlesen, wie es genutzt wird. Hier stehen die Kurs-Termine.
Die Selbstmitgefühlspause-einfach eine Hand aufs Herz legen als beruhigende Berührung

DAS KURSMATERIAL

(alles auch zum Ausdrucken und Herunterladen):

 

  • vor jedem Teil eine einleitende Newsletter-Nachricht von mir mit dem anstehenden Thema

  • für jeden Kursteil gibt es (mindestens) eine AUDIO-Datei mit einer Anleitung für eine Selbstmitgefühlsübung (inkl. Text zum Nachlesen)

  • eine schöne Tagebuch - oder Übungsseite für eine schriftliche Übung (nur für Sie selbst)

  • mal einen Text oder eine Zeichnung von mir zum tieferen Eintauchen in das jeweilige Thema

  • jede Woche die Möglichkeit zum Live-Austausch per zoom (falls Sie die Technik noch nicht kennen, erkläre ich sie ausführlich im Kurs und vorab hier). Sie können dort Ihre Fragen stellen, ich leite eine zentrale Übung an und wir schauen gemeinsam, was sich sonst noch ergibt. Dort können Sie auch weitere Kursteilnehmer*innen kennenlernen.

Sie haben unbefristeten Zugriff auf das Kursmaterial!

 
 

DIE INHALTE DER KURS-TEILE

1. TEIL: Selbstmitgefühl kennenlernen - mit einer kleinen Meditation tasten Sie sich an dieses ungewohnte Gefühl heran und üben zum ersten Mal die drei Bestandteile des Selbstmitgefühls.

2. TEIL: Achtsamkeit vertiefen - Sie erfahren, was Achtsamkeit eigentlich genau ist und warum sie für das Selbstmitgefühl so wichtig ist. Und Sie erforschen, wie Sie sich selbst trösten können.

 

3. TEIL: Sich mit Selbstmitgefühl unterstützen und motivieren - Sie erfahren und üben, wie Sie sich liebevoll motivieren können, unliebsame Aufgaben anzugehen.

4. TEIL: Umgang mit schwierigen Gefühlen - Sie üben, schwierige Gefühle anzunehmen, mit Widerstand umzugehen und sich liebevolle Selbstfürsorge zukommen zu lassen.

 

5. TEIL: Ich und die anderen - Sie werden eingeführt in Meditationen und Übungen, die Sie bei Fürsorge-Müdigkeit ("Ausgebrannt-sein") anwenden können und die Ihnen helfen, auch bei schwierigen Kontakten bei sich bleiben zu können.

6. TEIL: Das Glück kultivieren - Sie bekommen Werkzeuge an die Hand, mit denen Sie das Gefühl des Glücks in Ihren Alltag bringen können. Und wir lassen den Kurs und alle Übungen noch einmal Revue passieren.

 

KURSTERMINE für 2022

Der nächste begleitete Kurs beginnt voraussichtlich im September 2022.

Bei Interesse schreiben Sie mir gern eine E-Mail!

Möchten Sie sich vorher schon im achtsamen Selbstmitgefühl üben, schauen Sie gern hier (SOMMER-KOMPAKT-KURS) hier (Mini-Kurs) und  hier (Kurs für das eigene Tempo) in die Selbstlernkurse.

Und ganz wichtig: alles in dem Kurs ist freiwillig!

Wenn Sie z. B. nicht an einer zoom-Sitzung teilnehmen möchten,
üben Sie einfach für sich und stellen mir gegebenenfalls Fragen per Email oder
buchen eine Einzelberatung.

Wir finden eine Möglichkeit, da bin ich mir sicher.

Mit ist daran gelegen, dass Sie sich entspannt und mit freudiger Neugier den Übungen widmen können.

Und sich dabei nicht alleingelassen fühlen.
Denn das sind Sie nicht!

Gabriele Pelc bietet Kurse mit Preisen für jeden Geldbeutel

herzlichst Ihre

Gabriele Pelc

Benötigen Sie mehr Informationen zum Kurs?

Schreiben Sie mir gern, dann können wir alles besprechen.

post@weiteseele-warmesherz.de

Kristin Neff

ist Professorin für Psychlogie und Persönlichkeitsentwicklung. an der Universität von Texas in Austin. Sie war die Erste, die das buddhistische Konzept des Selbstmitgefühls psychoogisch erforschte. Darauf aufbauend entwickelte sie, gemeinsam mit Christopher Germer, das achtwöchige Programm "Achtsames Selbstmitgefühl". 

Webseite: www.self-compassion.org

Christopher Germer

ist klinischer Psychologe, der sich auf achtsamkeits- und akzeptanzbasierte Behandlung spezialisiert hat. Er arbeitet in privater Praxis und als Lehrbeauftragter für Psychologie an der Harvard Medical School. Er ist Gründungsmitglied des Instituts für Meditation und Psychotherapie – eine Organisation, die sich für das Einbeziehen alter buddhistischer Psychologie in westliche Therapiemethoden einsetzt.

Webseite: www.mindfulselfcompassion.org